Willkommen bei der Tierarztpraxis Heinzelmann in Marbach-Rielingshausen. Die Gesundheit Ihrer Tiere liegt uns am Herzen. Häufige Erkrankungen beim Hund, Tollwut, Borreliose, Zwingerhusten, Parvovirose, Leptospirose, Staupe, Hepatitis.
Logo Tierrztpraxis Dr. med. vet. Ole Heinzelmann MarbachRielingshausen
Katze Hase Hund Papagei Pferd
Home
Praxis Team Leistung Spezialgebiete Infos Links

Hier finden Sie Infos rund um die Tiergesundheit von:

HUNDEN · KATZEN · PFERDEN · NAGETIEREN · MEERSCHWEINCHEN

Goldimplantation

Häufige Erkrankungen beim Hund:

Tollwut
Die Tollwut ist eine Viruserkrankung, die durch das Rabiesvirus ausgelöst wird.Durch einen Biss kann das im Speichel enthaltene Virus übertragen werden und führt ohne sofortige Behandlung oder vorherige Impfung innerhalb kurzer Zeit (14-60 Tage) zum Tod. Die Symptome ähneln sich bei Hund, Katze und Pferd: Fieber, Erbrechen, Koliken, Durchfall, schnelle Reizbarkeit, Lichtempfindlichkeit, Scheue, Unruhe, Wasserempfindlichkeit, bis hin zu Lähmungen sind möglich. Deutschland gilt im Moment als tollwutfrei.

Borreliose:
Die Borreliose wird durch den Biss einer infizierten Zecke übertragen, die das Bakterium Borrelia burgdorferi in sich trägt. Wird die Zecke innerhalb 24 Stunden entfernt, minimiert man das Risiko einer Infektion. Symptome der Borreliose sind unter anderem: Immer wiederkehrendes hohes Fieber, Lahmheiten wechselseitig, Abgeschlagenheit, Appetitmangel. Sofortiges Zeckenentfernen ist auf jeden Fall sinnvoll!

Zwingerhusten:
Der Zwingerhusten ist eine Atemwegserkrankung, die jeden Hund, der Kontakt zu Artgenossen hat betrifft, also nicht nur Hunde in Zwingern, wie der Name vermuten lässt. Die Erkrankung wird durch eine Vielzahl verschiedener Viren und Bakterien hervorgerufen. Die Erkrankung ist medikamentös gut behandelbar, meist ohne Spätschäden. Syptome sind unter anderem Starker Husten mit Würgen und Auswurf von weißem Schleim, Fieber, Appetitlosgkeit, Mattigkeit.

Parvovirose:
Die Parvovirose wird durch das Canine Parvovirus verursacht und ist eine hoch ansteckende Infektionskrankheit, die vor allem für Welpen tödlich verlaufen kann.
Symptome dieser Krankheit sind unter anderem: Fieber, Appetitmangel, starker Durchfall (teilweise blutig und stark stinkend), welcher schnell zu Abmagerung, Austrocknung und Zusammenbruch der Abwehrfähigkeit führt.

Leptospirose:
Die Leptospirose wird durch Leptospiren (Bakterien) hervorgerufen und ist eine auch für den Mensch ansteckende, bakterielle Infektionskrankheit. Ausgeschieden wird dieser Erreger über den Urin und gelangt somit in Pfützen aus denen Hunde gerne auch mal trinken. Das Krankheitsbild äußert sich unter anderem durch Appetitmangel, Erbrechen, Fieber, Apathie, Schwäche, Atemprobleme, Gelbsucht, Gewebedefekte der Schleimhäute im Maul, Nierenentzündungen, Muskelzittern, starker Durst. Trotz Therapiemöglichkeit kann die Krankheit ungeimpft zum Tod führen.

Staupe:
Die Staupe ist eine Viruserkrankheit, die durch das Canine Staupevirus ausgelöst wird. Vor allem junge Hunde im alter von ca. 8 Wochen bis 6 Monaten sind betroffen. Die Krankheit kann mit verschiedenen Symptomen einhergehen wie z. Bsp.: Durchfall, Erbrechen, Niesen, Husten, Atemnot, Nasenausfluss, Blindheit, epileptiforme Anfälle, Muskelzittern, Defekte des Zahnschmelzes etc. Die Staupeerkrankung kann ungeimpft zum Tode führen.

Hepatitis:
Die Hepatitis ist eine ansteckende Infektionskrankheit, die durch das Adenovirus ausgelöst wird. Sie wird über Kot, Urin und Speichel übertragen und befällt Organe, vor allem Leber, Niere und Augen. Symptome  dieser Krankheit sind Fieber, Appetitlosigkeit, Nasen- und Ausfluss, Erbrechen, Durchfall, Schleimhautblutung, Blutung im Auge, Trübung der Augen, Lungenentzündung, chronische Leber- und Nierenstörung etc. Die Hepatitis verläuft häufig tödlich.   

Bei Fragen, ist unser Team gerne für Sie da! Scheuen Sie sich nicht uns anzurufen.